Zum Inhalt springen

Yoga

Zwischen Esoterik, Instagram und indischer Nostalgie ist oft nicht mehr so klar, was Yoga eigentlich ist, was der Kern, der einende Aspekt all dieser facettenreichen, auf Andersartigkeit bedachten Ausprägungen. Diese Frage werde ich auch nicht lösen. Nur meine Sicht auf Yoga Philosophie kann ich teilen.

Yoga Philosophie aus einer persönlichen Perspektive

Yoga ist für mich die Basis. Ein Ort an dem ich mit mir in Einklang komme. Bewusstsein für den Zustand von Körper, Geist und Seele schaffe. Mir geht es um das Gefühl, in mir eine Heimat gefunden zu haben, einen soliden Startpunkt für alle weiteren Abenteuer des Lebens festzulegen. Hierhin kann ich zurück, wenn es heißt, alles nochmal auf Anfang zu setzen.

Yoga Unterricht

Ich bin um das Wesentliche bemüht. Eine klare Linie. Nur was ich selbst verstanden habe und für mich auf weltlicher und spiritueller Ebene Sinn macht, kann ich guten Gewissens weitergeben. Auf behutsame Weise versuche ich Impulse zu geben, die tiefer gehen. Meine Praxis beginnt beim Körperlichen, denn erst wenn hier Ruhe einkehrt, kann auch der Gedankenfluss zur Ruhe kommen und das ist es, worum es im Yoga geht. Zumindest nach Patanjali. Yogash: chitta vritti nirodha. (Yoga ist: die Gedanken zur Ruhe zu bringen.)

Yoga Philosophie
Tempeleingang in Hampi (Indien)

Ursprung – ein Yogaweg

Yoga hat ganz klar die Wurzeln in Indien und geht dort auf eine lange Tradition zurück. Wenn es etwas gibt, dass Yoga von Anfang an zugeschrieben werden kann, ist es Vielseitigkeit. An mehreren Orten in Indien entstanden teils gleichzeitig und unabhängig voneinander verschiedene Ansätze sich selbst näher zu kommen. Es gibt also schon im Ursprung nicht den Yoga. Um eine Vorstellung zu bekommen, was euch in meinem Unterricht erwartet, ist meine eigene Geschichte, mein Yogaweg wahrscheinlich sehr viel aussagekräftiger.

Meine Reise begann so richtig bei Nancy Striehn. Mit der Beweglichkeit eines alten Mannes anfang 20 auf der Matte startend, hab ich hier gemerkt, dass da mehr als nur körperliche Übungen drin sind. Mit ihrem Weggang aus Potsdam bin ich ihr zu Spirit Yoga nach Berlin gefolgt und habe dadurch diverse andere Lehrer*innen kennengelernt. Schlussendlich entschied ich mich hier meine Ausbildung zum Yogalehrer zu beginnen. In dem Rahmen bin ich auf Krishnataki und Thai-Yoga-Massage aufmerksam geworden. Mittlerweile habe ich das New-Teacher-Programm von Spirit Yoga durchlaufen und unterrichte regelmäßig. Mein Fokus liegt auf einem klaren, mitunter forderndem Yoga und achtsamen Berührungen.